Hier gibt es die Monatsblättle als PDF-Download. Gerne können Sie diese ausdrucken und weitergeben.

Vom Islamisten zum Brückenbauer –  diese radikale Wendung hat das Leben von Yassir Eric genommen. Davon wird er am 13. Januar 2019 um 17.30 Uhr beim Lebensberichtsabend im Glemseck erzählen.

Von Kindesbeinen an wurde Yassir Eric darauf getrimmt, Ungläubige zu verachten und für Allah zu kämpfen. Aufgewachsen im Nordsudan, findet er beim Versuch, seinen zum Christentum konvertierten Onkel wieder auf den „rechten Pfad“ des Islam zu lenken, selbst zum Glauben an Jesus. Yassir Eric konvertiert zum Christentum, muss fliehen, wird in seiner Heimat für tot erklärt. In Deutschland beginnt er ein neues Leben. Hier lernt er Werte wie Freiheit und Gleichberechtigung schätzen, die er früher verachtete. Sein Credo: Es braucht einen längst überfälligen, kritischen Dialog der Kulturen und Religionen. „Wir müssen Konflikte offen benennen und lösen, nur so ist ein friedliches Miteinander möglich.“

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Essen nach dem Motto „bring & share“. Während des Lebensberichts findet ein Kindergottesdienst im Seehaus statt.

Den Flyer zum Herunterladen und Weitergeben gibt es hier.

Am Sonntag, 18. November um 17.30 Uhr, kommt Susanne Lübke vom Kainos e. V. zu einem Lebensberichtsabend in die Gemeinde. Sie hilft Frauen dabei, einen Weg aus der Prostitution zu finden. Die Veranstaltung findet wie immer im Glemseck statt. Im Anschluss an den Lebensbericht wird ein Essen nach dem Motto „bring & share“ angeboten. Im Seehaus steht zeitgleich zum Lebensberichtsabend ein Kindergottesdienst auf dem Programm.

Das Thema „Verfolgte Christen“ steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes am Sonntag, 11. November, um 17.30 Uhr im Glemseck. Es gibt zwei Kurzfilme des Hilfswerkes Open Doors zu sehen, die sich für Christen in Bedrängnis einsetzt. Die Predigt hält Simon Müller, der Gemeindeglied der Gemeinde am Glemseck ist. Dabei geht es um die Auswirkungen auf das eigene Leben, wenn man Jesus nachfolgt.

Nach dem Gottesdienst besteht in gewohnter Weise die Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen nach dem Motto „bring & share“. Die Kinder treffen sich zum Kindergottesdienst im Seehaus Leonberg gegenüber dem Glemseck.

Mit Tobias Kley kommt am Sonntag, 28. Oktober, um 17.30 Uhr ein alter Bekannter als Prediger zum Gottesdienst in die Gemeinde. Er leitet die „GetAwayDays“, ein erlebnispädagogisches Projekt für sozial benachteiligte Jugendliche und junge Flüchtlinge. Nach dem Gottesdienst im Glemseck ist wieder Gelegenheit zum Abendessen, Austausch und Beisammensein. Zeitgleich zum Gottesdienst gibt es an diesem Sonntag einen Kindergottesdienst im Seehaus.

Am Sonntag, 14. Oktober, um 17.30 Uhr berichtet Mario Lefebre von der Organisation „Sportler ruft Sportler“ (SRS) aus seinem bewegten Leben und seiner schwierigen Jugendzeit. Der gelernte Masseur und medizinische Bademeister ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Im Anschluss an den Lebensberichtsabend im Glemseck wird ein Essen nach dem Motto „bring & share“ angeboten. Im Seehaus findet zeitgleich zum Lebensberichtsabend ein Kindergottesdienst statt.

Am Sonntag, 23. September,  feiert das Seehaus Leonberg sein 15-jähriges Bestehen. Das damit verbundene Seehaus-Fest für die ganze Familie startet am Vormittag um 11 Uhr mit einem Gottesdienst, zu dessen Besuch auch die Gemeinde am Glemseck recht herzlich einlädt. Die Predigt hält Oberkirchenrat Dieter Kaufmann. Er ist seit einigen Jahren Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes Württemberg.

Der Gottesdienst am Abend im Hotel Glemseck und der Kindergottesdienst im Seehaus entfallen.

Am Sonntag, 9. September, feiern wir wieder Gottesdienst im großen Saal im Glemseck.  Beginn ist um 17.30 Uhr. Die Predigt hält Heinz Spindler.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird ein Essen nach dem Motto „bring & share“ angeboten.

In der Gemeinde findet im August kein Kindergottesdienst statt. Die Kinder sind herzlich eingeladen, bei den regulären Gottesdiensten dabei zu sein. Nach den Sommerferien startet dann wieder der Kindergottesdienst im Seehaus.

Mit dem Titel „Ein Reich, das Interesse weckt“ ist die Predigt von Jürgen Schwarz beim Gottesdienst am Sonntag, 19. August, um 17.30 Uhr versehen. Seit 2009 leitet der Religionslehrer und Bezirksjugendpfarrer das Gymnasium Rutesheim. Zuvor war er fünf Jahre als Pfarrer an der Stadtkirche in Leonberg tätig.

Im Anschluss an den Gottesdienst im Hotel Glemseck wird ein Essen nach dem Motto „bring & share“ angeboten.

Einen spannenden Lebensbericht von Ruedi Szabo gibt es am Sonntag, 12. August, um 17.30 Uhr in der Gemeinde zu hören. Der Schweizer war ein erfolgreicher Unternehmer. Doch eines Tages stand er maskiert und mit der Pistole in der Hand am Bankschalter und forderte Geld. Sechs Mal wiederholte er das Ganze, dann klickten die Handschellen. Es folgten neun harte Jahre im Gefängnis. Wie die Banken zu seinem Feindbild wurden, warum er die Raubüberfälle begangen und wie er sein Leben wieder in den Griff bekommen hat, erzählt er beim Lebensberichtsabend im Hotel Glemseck.

Danach gibt es ein gemeinsames Essen nach dem Motto „bring & share“ und ausgiebig Zeit für Gespräche.

Monatsblättle per Mail abonnieren

Dein Name

Deine E-Mail-Adresse

Bitte beachten: Das Abo des Monatsblättles ist erst dann gültig, wenn Du auf unsere Bestätigungsmail antwortest. Du kannst Dich natürlich jederzeit wieder austragen lassen. Deine Adresse geben wir an niemanden weiter.