Sonntag, 20. März um 17.30 Uhr, LEBENSBERICHTSABEND
Ernst Tanner lernte Kellner, überquerte als Steward auf dem Schiff mehrfach die Meere dieser Welt, studierte Kunstmalerei und später Theologie. Schließlich wurde die Helimission zu seinem großen Lebenswerk.
Sein Interesse an den noch unerreichten Volksstämmen führte ihn Ende der 1960er Jahre zu Pionierreisen durch unerforschte Gebiete Afrikas. Zu Fuß marschierte er durch tiefe Urwälder. Mit 43 Jahren erwarb er den Helikopter-Flugschein und überquerte die Sahara zu seinem ersten Missionseinsatz in Kamerun. 1971 gründete er die Stiftung Helimission. Es folgten viele weitere Einsätze, unter anderem bei Hungersnöten und Katastrophen.
Im Anschluss an den offiziellen Teil des Lebensberichtsabends steht in bewährter Weise ein gemein-sames Essen nach dem Motto „bring & share“ auf dem Programm.