Alkohol, Drogen und Rock´n Roll: 20 Jahre lang hat der finnische Rockmusiker Pontus J. Back mit seinem Körper Raubbau betrieben. Eines Tages brach er mit multiplem Organversagen zusammen und hatte laut den Ärzten nur noch wenige Stunden zu leben. Doch dann passierte ein Wunder, von dem er am Sonntag, 14. Juni um 9.30 Uhr beim Motorradfahrer-Gottesdienst im Rahmen des ADAC-Biker-Treffs an der Solitude erzählen wird.

Seit fast zehn Jahren ist der Familienvater nun trocken. Auch seine Nieren und die Leber haben sich inzwischen erholt. „Es gibt Hoffnung für Menschen ohne Hoffnung. Ich bin das beste Beispiel dafür“, sagt der Musiker, der schon mit Kollegen von Whitesnake, Status Quo, Molly Hatchet und Lynyrd Skynyrd tourte.