Hier gibt es die Monatsblättle als PDF-Download. Gerne können Sie diese ausdrucken und weitergeben.

Am Sonntag, 24. März, um 17.30 Uhr gibt es wieder einen Gottesdienst in der Gemeinde. Die Predigt übernimmt Murat Yulafci. Er ist Pastor der freien Kirchengemeinde Mosaik aus Heidelberg und liebt es, neue Leute kennenzulernen und ihnen von Gott zu erzählen.

Der Kindergottesdienst findet zeitgleich im Seehaus statt.

Wie immer steht nach dem Gottesdienst ein gemeinsames Essen nach dem Motto „bring & share“ auf dem Programm. Dabei ist viel Zeit für Gespräche.

Sechs Jahre in einem evangelischen Kloster und zweieinhalb Jahre in Peru haben das Leben von Anna Waizenegger besonders geprägt. In der peruanischen Hauptstadt Lima kümmerte sie sich unter anderem um Straßenkinder und Gefangene. Auch sonst verlief ihr Leben alles andere als in gewöhnlichen Bahnen. Von all dem wird sie bei ihrem Lebensbericht am Sonntag, 17. Februar, um 17.30 Uhr im Glemseck erzählen. In diesem Jahr wird Anna Waizenegger nach Kolumbien ausreisen, um dort zusammen mit Prison Fellowship eine Einrichtung wie das Seehaus Leonberg aufzubauen und zu begleiten.

Nach dem Gottesdienst wird wieder zum Essen nach dem Motto „bring & share“ eingeladen. Darüber hinaus gibt es viel Zeit für Gespräche und Gemeinschaft. Der Kindergottesdienst findet wie gewohnt im Seehaus statt.

Mit Tobias Kley predigt ein ehemaliger Zehnkämpfer und Boxer am Sonntag, 10. Februar, im Gottesdienst in der Gemeinde. Beginn ist um 17.30 Uhr. Tobias Kley suchte lange Zeit den Sinn des Lebens im Sport. Dann fand er zum Glauben an Jesus. Heute ist er Evangelist und Prediger. Als Erlebnispädagoge liebt er es zudem, junge Leute an ihre Grenzen zu führen. Im Anschluss an den Gottesdienst im Glemseck besteht die Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen nach dem Motto „bring & share“. Der Kindergottesdienst findet zeitgleich im Seehaus statt.

Den Gottesdienst am Sonntag, 27. Januar, um 17.30 Uhr im Glemseck gestaltet ein Team aus dem Albrecht-Bengel-Haus, einem theologischen Studienhaus in Tübingen. Wie immer stehen danach ein Essen nach dem Motto „bring & share“ sowie zeitgleich zum Gottesdienst ein Kindergottesdienst im Seehaus auf dem Programm.

Mit der Überschrift „Ich find mich gut!“ hat Ulrich Giesekus seine Predigt versehen, die er am Sonntag, 20. Januar, um 17.30 Uhr beim Gottesdienst in der Gemeinde hält. Ihr zugrunde liegt Jothams Fabel von den Bäumen aus dem alttestamentlichen Buch Richter. Der passionierte Motorradfahrer, Fahrradfahrer und Keyboarder ist von Beruf Berater mit einer eigenen Praxis. Zudem unterrichtet er als Professor an der Internationalen Hochschule Liebenzell. Nach dem Gottesdienst wird wieder zum Essen nach dem Motto „bring & share“ eingeladen. Außerdem gibt es einen Kindergottesdienst im Seehaus.

Vom Islamisten zum Brückenbauer –  diese radikale Wendung hat das Leben von Yassir Eric genommen. Davon wird er am 13. Januar 2019 um 17.30 Uhr beim Lebensberichtsabend im Glemseck erzählen.

Von Kindesbeinen an wurde Yassir Eric darauf getrimmt, Ungläubige zu verachten und für Allah zu kämpfen. Aufgewachsen im Nordsudan, findet er beim Versuch, seinen zum Christentum konvertierten Onkel wieder auf den „rechten Pfad“ des Islam zu lenken, selbst zum Glauben an Jesus. Yassir Eric konvertiert zum Christentum, muss fliehen, wird in seiner Heimat für tot erklärt. In Deutschland beginnt er ein neues Leben. Hier lernt er Werte wie Freiheit und Gleichberechtigung schätzen, die er früher verachtete. Sein Credo: Es braucht einen längst überfälligen, kritischen Dialog der Kulturen und Religionen. „Wir müssen Konflikte offen benennen und lösen, nur so ist ein friedliches Miteinander möglich.“

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Essen nach dem Motto „bring & share“. Während des Lebensberichts findet ein Kindergottesdienst im Seehaus statt.

Den Flyer zum Herunterladen und Weitergeben gibt es hier.

Am Sonntag, 18. November um 17.30 Uhr, kommt Susanne Lübke vom Kainos e. V. zu einem Lebensberichtsabend in die Gemeinde. Sie hilft Frauen dabei, einen Weg aus der Prostitution zu finden. Die Veranstaltung findet wie immer im Glemseck statt. Im Anschluss an den Lebensbericht wird ein Essen nach dem Motto „bring & share“ angeboten. Im Seehaus steht zeitgleich zum Lebensberichtsabend ein Kindergottesdienst auf dem Programm.

Das Thema „Verfolgte Christen“ steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes am Sonntag, 11. November, um 17.30 Uhr im Glemseck. Es gibt zwei Kurzfilme des Hilfswerkes Open Doors zu sehen, die sich für Christen in Bedrängnis einsetzt. Die Predigt hält Simon Müller, der Gemeindeglied der Gemeinde am Glemseck ist. Dabei geht es um die Auswirkungen auf das eigene Leben, wenn man Jesus nachfolgt.

Nach dem Gottesdienst besteht in gewohnter Weise die Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen nach dem Motto „bring & share“. Die Kinder treffen sich zum Kindergottesdienst im Seehaus Leonberg gegenüber dem Glemseck.

Mit Tobias Kley kommt am Sonntag, 28. Oktober, um 17.30 Uhr ein alter Bekannter als Prediger zum Gottesdienst in die Gemeinde. Er leitet die „GetAwayDays“, ein erlebnispädagogisches Projekt für sozial benachteiligte Jugendliche und junge Flüchtlinge. Nach dem Gottesdienst im Glemseck ist wieder Gelegenheit zum Abendessen, Austausch und Beisammensein. Zeitgleich zum Gottesdienst gibt es an diesem Sonntag einen Kindergottesdienst im Seehaus.

Am Sonntag, 14. Oktober, um 17.30 Uhr berichtet Mario Lefebre von der Organisation „Sportler ruft Sportler“ (SRS) aus seinem bewegten Leben und seiner schwierigen Jugendzeit. Der gelernte Masseur und medizinische Bademeister ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Im Anschluss an den Lebensberichtsabend im Glemseck wird ein Essen nach dem Motto „bring & share“ angeboten. Im Seehaus findet zeitgleich zum Lebensberichtsabend ein Kindergottesdienst statt.

Monatsblättle per Mail abonnieren

Dein Name

Deine E-Mail-Adresse

Bitte beachten: Das Abo des Monatsblättles ist erst dann gültig, wenn Du auf unsere Bestätigungsmail antwortest. Du kannst Dich natürlich jederzeit wieder austragen lassen. Deine Adresse geben wir an niemanden weiter.