Nach einem bodenständigen Leben als Familienvater, Generalstabsoffizier und Beamter ändert sich das Leben von Pedro Holzhey schlagartig. Nach einer schweren Straftat muss er mit 44 Jahren plötzlich ins Gefängnis – eine lebenslange Freiheitsstrafe liegt vor ihm. Dort findet er zum christlichen Glauben und wird nach 15 Jahren entlassen. Von seiner Lebenswende erzählt Pedro Holzhey beim Lebensberichtsabend am Sonntag, 17. September, um 17.30 Uhr  im Hotel Glemseck. Heute lebt der 59-Jährige Diplomingenieur in Bayern und in Sachsen und arbeitet als Geschäftsführer des SET-FREE e. V., eines christlichen Vereins der freien Straffälligenhilfe.