Am Glemseck findet am Sonntag, 10. Juni, um 10 Uhr ein Gottesdienst für Motorradfahrer statt. Die Predigt hält Carlo Riva alias „Guzzi Carlo“. Der gebürtige Italiener war in den 1970er und 1980er Jahren Mitglied mehrerer Motorradclubs. Nach etlichen Auseinandersetzungen und einer Anklage wegen versuchtem Totschlag stieg er aus dem Clubleben aus und tauschte das Colour mit dem Kreuz.

Später folgte eine Biografie mit dem Titel „Die Story des Guzzi Carlo“. Er beschreibt darin seine schwierige Kindheit als Migrantenkind bis zum Aufstieg und Gründer eines großen Bikerclubs. Schwere Maschinen, raue Kerle, flotte Mädchen hieß sein Lebensmotto, bis er beinahe einen Rivalen erschoss, um die Ehre seines Clubs zu retten. Er gab seinem Leben daraufhin eine neue Ausrichtung. Riva ist heute im Ausländerbeirat der Stadt Worms, setzt sich für die Integration von Migranten ein und gehört dem Wormser Stadtrat an.

Offizieller Veranstalter des Motorradfahrergottesdienstes ist der EC MOT. Die Gemeinde am Glemseck, Streetbunnies und Choppers N Partys sind mit von der Partie.